Wir sind dann mal weg

.. 8 Monate voller Abenteuer

Tag 17.

Freitag, 09.05.2014

Heute haben wir den Tag mal wieder etwas ruhiger begonnen und sind erst gegen 9 Uhr aufgestanden um zu frühstücken und uns fertig zu machen. (Ja, aufgrund des schönen Mittagsschläfchens am Vortag war es zum ersten mal seit langem wieder möglich!)

Schon am Frühstückstisch konnten wir die Berge bewundern, die aussahen, als wären sie mit Puderzucker überzogen worden. Dazu der strahlend blaue Himmel...da hat es sich doch gelohnt aus dem warmen Bett aufgestanden zu sein :). (Wir dachten uns: Sind wir hier in Oesterreich?! :O)

Um kurz vor 12 sind wir dann mit Günni losgegünthert und sind ein bisschen herumgelaufen. Wir haben den "Tasman river + lake", sowie den kaum erkennbaren Gletscher gesehen (er ist von den ganzen Steinen und dem Geröll ganz schwarz und verdeckt :( ) Natürlich war die Landschaft wieder mal wunderschön - ringsherum die riesigen, wunderschönen Berge - und wir mitten drin!!

Zurück im Hostel haben wir uns endlich mal wieder der Nagelpflege gewidmet..das muss schließlich auch mal sein. Dafür haben wir uns nach draußen in die warme Sonne gesetzt - zwar im dicken Pulli - aber wir konnten die Sonnenstrahlen genießen & lesen! :)

Abends, sind wir natürlich wieder in die Sauna gegangen :) (Claudi hat es dieses mal besser ausgehalten)

Morgen steht eine 6-stündige Günnifahrt auf dem Plan - es geht nach Kaikoura, unserem vorletztem Ziel. Was wird dort erleben erfahrt ihr dann in den nächsten Tagen :) Bis dahin, liebe Grüße! Claudi & Ricky :**

... ist das nicht schön?

MOUNT COOK (nee, keiner hat für uns gekocht -.-)

Donnerstag, 08.05.2014

Gestern, waren wir nochmal für unser nächstes Ziel „Mount Cook“ einkaufen,haben Günni nochmal ein wenig mit Benzin gefüttert und waren noch so etwas bummeln.

Die nächsten 5 Std haben wir dann mit günthern verbracht- mal wieder hat's geregnet.

Hier werden wir die nächsten drei Nächte verbringen, das tolle am Hostel – es gibt eine freie Sauna die wir ausgiebig genießen werden.

Heute morgen sind wir mal wieder viel zu früh aufgewacht :( . Nachdem wir uns fertig gemacht haben ging es auch schon los zum Hooker Valley. Wir sind insgesamt knapp 3 Std über Stock und Stein gelaufen, und haben uns den großen See mit den riesigen Eisbergen und Eisschollen angeschaut bevor es zurück ins Hostel ging. Gut, dass wir den Walk heute gemacht haben, denn so können wir uns morgen die teure Tour sparen die wir eigentlich gemacht hätten um eben diesen See zu sehen. Wir sind eben schlau ;) Zurück im Hostel, haben wir ein kleines Mittagsschläfchen gehalten und sind am Abend natürlich in die Sauna gegangen :)

(hihihi, Claudi wäre fast erstickt, Grüße, Ricky :P :P)

 

 

Erinnerte uns ans Tongariro Crossing :) seht ihr das Figürchen (unbekannter Künstler) die Spitze von Mount Cook (glauben wir) Chinese-like ;)

DAY 13 & 14- Günni, Queenstown, Milford Sound, Te Anau

Dienstag, 06.05.2014

So, hallöle! :)

Nach einer regnerischen 5-stündigen Günnifahrt, die doch sehr anstrengend war sind wir in Queenstown angekommen, haben uns etwas umgeschaut & sind etwas gebummelt.

Leider konnte man dort doch nicht so viel machen, n Reitausflug, ne Segways- Tour oder Bungee-Jumping (oder Ähnliches) haben wir schon die letzten tage überlegt, dort vielleicht zu machen, doch aufgrund des Wetters haben wir uns zum Glück nicht festgelegt- wir hätten es nicht genießen können!

Also haben wir uns mit einem Stadtbummler zufrienden gegeben, sind dann früh ins Hostel zurückgekehrt & haben die freie Gemüsesuppe genossen (son Süppchen bei dem kalten Wetter tut echt gut!) Die nächsten Tage werden auch echt von Autofahrten geprägt sein, somit versuchen wir, dass wir Abends nicht allzu spät im Bett sind & wir möglichst gesund bleiben (legen uns immer schnell unter die Decken! :P)

Heute stand "Milford Sound" auf dem Plan, einer der regnerischsten Ort auf der Welt- da ist Regen also keine Seltenheit. Schon in Sydney haben wir eine Bootstour gebucht und waren gespannt, was auf uns zukommt.

Auf dem Weg hat es natürlich wieder geregnet, was jedoch nicht soo schlecht war, denn dadurch konnten wir die gefühlt tausende Wasserfälle sehen, die bei Trockenheit nicht da gewesen wären. Es gibt nämlich nur 5 permanente Wasserfälle, wir hatten also trotz Regen eine tolle Aussicht.

Angekommen, mussten wir noch ein paar Minuten zum Check-In laufen, bevor wir dann auf das Boot durften. An Board gab es freien Kaffee (und auch Tee, wir haben uns jedoch mehr dem Kaffee gewidmet :P) und haben uns erst einmal an einen der Fensterplätze gesetzt. Nachdem wir ca. 1 Std herumgecruist sind und das wacklige Wendemanöver des Kapitäns überlebt haben, haben wir uns auch mal nach draußen aufs Deck getraut (zum Glück hat es nicht mehr geregnet und wir wurden nicht nass- vorerst :P)

Milford Sound ist wirklich ein sehr schönes Plätzchen, ringsherum die großen, steilen Berge mit meterhohen Wasserfällen (einige sogar höher als die Niagara Fälle) und einigen Pflanzen. Man kann sogar einige kleine Robben sehen, wenn man Glück hat. Nach ca. 2 Std haben wir wieder angelegt und es ging den ganzen Weg wieder zurück..diesmal jedoch nur 1 ½ Std fahrt bis nach Te Anau, wo wir die Nacht verbracht haben. Ein süßes kleines Hostel direkt am See.

großer Wasserfall gaaaaaanz viele kleine Wasserfälle- nur aufgrund des Regens sichbar :)

DAY 12- FOX GLACIER WALK ( yeeey -.-)

Sonntag, 04.05.2014

 

sieht n bisschen uninteressant aus doch es wird noch ganz cool n paar abgefallene zum auf-dem-Eis-gehen die Höhle Explorer in der Höhle

Morgens früh um 8 sind wir losgefahren, damit wir n Zeitpuffer haben, denn für 1:35 pm haben wir eine Tour zum Fox Glacier gebucht. Leider waren wir schon recht früh da, konnten nicht auf unser Zimmer, somit mussten wir die Zeit ein bisschen totschlagen mit essen & rumwalken.

Im Infozentrum konnten wir die Tour ne Stunde eher beginnen & somit machten wir uns um halb 1 mit 7 kaum englisch sprechenden Asiaten & einem Guide auf den Weg- zuerst mit dem Bus & dann zu Fuß zum Glacier (wir haben uns sehr gefreut). Doch schnell begriffen wir: Das wird nicht so geil. Wir kamen an, sahen den Glacier, wanderten über viele Steine, 10 Minuten über Eis, schauten uns eine große Höhle im Eis an (ok, das war cool...) & walkten dann wieder zurück, alles in 3 Stunden- wir waren enttäuscht.

Das einzig Coole war die Story hinter dem ganzen Gletscher, dass dieser einer der einzigen ist, welcher sich fortbewegt durch den Regenfall (25 Meter pro Jahr), welcher zu Eis wird. Sehr interessant, machte nur leider die Tour nicht geiler.

Naja, immerhin konnten wir uns auf einen warmen Kakao & unsere Sandwiches freuen. Morgen geht's nach Queenstown.. mal sehen, wie's da so ist (hoffentlich haben wir Glück mit dem Wetter- Drückt uns die Daumen).

DAY 11- Loooong Drive and PANCAKE ROCKS

Samstag, 03.05.2014

Heute stand nicht viel auf dem Plan, unsere Fahrt begann genüsslich nach 10 Uhr in Motueka, wir haben schnell eingekauft & dann ging's richtig los.

Nach 3 1/2 Stunden Fahrt kamen wir bei den "Pancake Rocks" an (Zitat Claudi: "Wie kommt man darauf, Steine nach Pancakes zu benennen?").

Diese sahen aus wie hohe Türmchen auf kleinen Pfannkpchlein, sehr süß & wenn man in der Gegend ist, kann man sich das schon anschauen! :) Claudi weiss jetzt auch, wieso die so heissen :D.

(die Fahrt erinnerte n bisschen an die Great Ocean Road)

Nach kleiner Lunchbreak ging's ins 40 min entfernte Greymouth, wo Günni nochmal n bisschen Benzin schluckte & wir im Hostel angekommen sind, Tee getrunken haben & auf den Abend gewartet haben (hierzu auch nochmal ne kleine Story: wir haben das Hostel acidentally für die Nacht zuvor gebucht, doch zum Glück war das kein Problem, uns dann diese Nacht dort schlafen zu lassen, puuuh, wir haben erstmal unsere weiteren Buchungen gecheckt- eigentlich müssten jetzt keine bösen Überraschungen mehr kommen! ;) fingers crossed!!)

Als wir am Abend unser kleines Süppchen machen wollten, kamen wir in eine Küche voller Asiaten, die zusammen kochten & wir fragten uns wieder (wie schon immer in Australien): WO KOMMEN DIE AUF EINMAL HER?

Wir waren so müde & es war kalt, sodass wir uns schon sehr früh ins Bett gelegt haben & dann irgendwann mal eingeschlafen sind! :)

DAY 10- Abel Tasman National Park

Freitag, 02.05.2014

Gestern haben wir den Tag nur damit verbracht, von Whanganui bis nach Wellington, anschließend mit der Fähre nach Picton, auf die Südhälfte (4 Stunden), & dann noch 2 1/2 Stunden bis nach Motueka zu fahren. Da war der Tag auch schon um.

Nachdem wir gestern Abend um halb 9 im Hostel ankamen & entsetzt feststellen mussten, dass wir vergessen hatten, einen Raum zu buchen, es aber zum Glück noch 2 freie Betten gab (wir haben jetzt ein Zimmer mit Doppelbett für uns :P:)), sind wir heute morgen etwas verschlafen aufgwacht, haben uns fertig gemacht und auf einen Shuttlebus gewartet, der uns um kurz nach halb 9 abgeholt hat.

Mit diesem wurden wir von Montueka nach Kaiteriteri gefahren, haben dann ein Boot nach Anchorage genommen, von wo aus wir wieder runter, kurz bis vor Kaiteriteri, nach Marahau gewandert sind.

Fast 15 km war diese Strecke lang, ein Waldweg, der sich entland des Wassers zog. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war zwar etwas kühl, aber wir hatten viel Sonne.

Der Weg an sich war aber leider eher unspektakulär, wir waren etas enttäuscht, hatten uns etwas mehr erhofft, jedoch tat uns die Bewegung ganz gut. Blöderweise kam der Bus, der uns am Ziel abholen & uns zurück in unser Hostel bringen sollte nur um 16:00 Uhr, wir waren aber etwas schnell und schon um kurz vor 2 am Pick-up- Ort.

 

Da wir leider kein Entertainmentprogramm dabei hatten, haben wir die 2 Stunden mit Reden, einem Kaffeetrinken & Sekunden zählen verbracht.

Im Hostel angekommen genossen wir einfach die Ruhe auf unserem Zimmer mit einer heißen Schoki! :)

DAY 8- Tongariro Crossing- 20 km hike bei Schnee & Eis

Mittwoch, 30.04.2014

Jetzt war es soweit: es ging ans Hiken.

Leider war es verboten, alleine durch den Nationalpark zu gehen, aufgrund von Regen & Schneefällen in den letzten Tagen.

Also mussten wir uns einer Guided- Tour anschließen, doch wir hatten dabei unglaubliches Glück, denn wir waren die ersten Leute, die dieses Jahr bei Schnee & Eis geklettert sind! :) Und es hat sich wirklich gelohnt.

Trotz Zwiebellock im 6-lagigen (teilweise aufgrund der Sonne auch kurzzeitig im 2-lagigen) Bereich, etwas Regen&Hagelfall gegen Ende & einigen rutschigen Stellen haben wir es gemeistert- nach 8 Stunden!

Unsere Gruppe war sehr klein, insgesamt waren wir 9 Leute, doch dadurch musste man nicht so oft auf jemanden warten. Wir haben zwischendurch einige kleine Päuschen gemacht um den Ausblick zu genießen & durchzuatmen, aber allgemein waren wir alle relativ fit & waren glücklich, am Ende endlich angekommen zu sein.

Der Schnee & das Eis waren teilweise sehr tief & kalt, doch durch die feste Konsitenz war es nicht allzu schwer, sich dadurch zu kämpfen. Die Stufen waren teilweise sehr glitschig, weshalb wir ne art Pickel bekommen haben, um uns abzustützen, zur Sicherheit auch noch so Spitzenschuhe, dir wir aber zum Glück nicht brauchten.

Die Sicht war echt gigantisch, wie genau die Berge hiessen, durch die wir hindurch gewandert sind, wissen wir nicht mehr ganz genau, auf jeden Fall ist der Tongariro der älteste Berg, aus dem die weiteren durch Lavaausbrüche entstanden sind.

Teilweile haben wir auch "fumerals" erkennen können, also Dämpfe, die aus den Bergen (teilweile aktiven Vulkanen) ausgetreten sind - der Geruch erinnerte uns etwas an den Vortag! :D Wir haben auf jeden Fall ein paar coole Bilder hinbekommen! :)

 

Sunrise dick eingepackt!! wir habens geschafft, bis auf 1900 m Sunset

 

Nachdem wir um 5pm zurück im Hostel ankamen, haben wir uns nur schnell umgezogen, sind nach Whanganui gefahren ( 1 1/2 Stunden), haben schnell gekocht um dann einfach nurnoch ins Bett zu fallen!

DAY 7- im Thermal Wonderland

Dienstag, 29.04.2014

Heute stand das "Thermal Wonderland" auf unserem Plan

(eigentlich wären wir gestern auch noch dahin gegangen, morgen zum Nationalpark & Mittwoch nach Wellington, aber aufgrund des Wetters haben wir Wellington ausgelassen & alles einen Tag nach hinten verlegt. Zum Glück hatten wir diesen Puffer! :P)

Bevor wir uns jedoch von Taupo aus auf den Weg machten, sind wir noch zu den sogenannten "Huka Falls" gewandert (7km return). Ein langer Weg, der nicht hätte sein müssen, da es direkt neben den Falls einen anderen Parkplatz gab. Wir konnten jedoch am Anfang des Walking-Tracks die "Hot Pools" sehen, dampfendes Wasser, welches unglaublich warm war. Einige haben sogar darin gebadet. Schon ungewöhnlich, so heiße Quellen neben einem großen, kalten Fluss zu sehen.

Die Falls an sich waren recht schön, aber man muss sie sich jetzt nicht unbedingt anschauen, ist eher eine Art Fluss mit starker Strömung und ein paar kleinen Fällchen, also jetzt nichts allzu besonderes! :D Zurück im Günni ging es dann auf zu den Thermal Wonderlands. Schon im Eingangsbereich konnten wir uns an dem einzigartigen Schwefelgestank erfreuen :). Der Park ist wirklich sehr schön. Es gab brodelnde Schlammmulden, einen riesiegen dampfenden-, einen kleineren "schnodderfarbenen"- und einen wieder etwas größeren blauartigen See. Dazwischen gab es immer wieder Wald und kleine 100 Grad heiße Pfützchen und Flüsse die sich durch den ganzen Park zogen. Sehr schön für die Augen, sehr schlecht für die Nase...denn es stank minimal..:D

sehr schlimm, der Gestank! KNATSCH GRÜNES Wasser! ;)

Nach einer kleinen Mittagspause, sind wir noch einmal nach Taupo gegünthert um uns den "Lake Taupo" anzuschauen. Ein seeeeehr großer See, mit wieder mal großartiger Landschaft drumherum. Dann ging es in Richtung "National Park", wo eine Nacht geschlafen haben, denn am nächsten Tag stand das "Tongariro Crossing" auf dem Plan...um 6:45 Uhr..also 5:30 aufstehen..was macht man nicht alles um mal eben 20km laufen zu dürfen :P Aber wir sind ja jung und fit :P

 

Hier Bilder von der Landschaft, die wir unterwegs bestaunen dürfen:

oben drauf lag Schneeeeee

DAY 6- Waitomo Caves & Kiwi House

Montag, 28.04.2014

Soooo. Nachdem wir eine schöne warme Nacht in einem beheizten Zimmer verbracht haben ging es zu den nicht weit entfernten Waitomo Caves, wo man Glühwürmchen bestaunen kann.

Auch hier haben wir eine Tour im Vorhinein gebucht, die 45 Minuten durch die Höhle führte. Diese war wirklich seeehr, sehr schön, die ganzen Figürchen durch Steintropf, die über die Jahrtausende entstanden sind, sind einfach sau cool. Doch viel schöner wird es, wenn man in der Dunkelheit die kleinen Lichter an der Decke erkennen kann- 1000e von Glühwürmchen, die sich dort eingenistet haben!

Die Tour dauerte nicht lange, doch das Beste kam definitiv zum Schluss: eine kleine Bootstour über das Wasser, welches vom Waitomo-River in die Höhle führt. An der Decke hingen soooo viele kleine grüne Pünktchen, das sah fast aus wie ein Sternenhimmel, oder wie LED Lichter.. :D :)

Das Wetter wurde danach leider etwas schlechter, es regnete & war sau, sau kalt, sodass wir das Rumgehen im Kiwi House nicht allzu schön fanden.

Da die Kiwi Fütterung erst um 1:30 pm stattfand, warteten wir nach unserem beendeten Rundgang im Auto. Aber es hat sich gelohnt, echt süß, wie son Kiwi Vögelchen da rumhoppelt, wenn's was zu Essen bekommt! :D

Am Nachmittag ging es dann wieder auf eine 2 Stündige Günni- Fahrt nach Taupo, wo wir uns gerade befinden! :)

Claudi posierte glücklich mit dem Kiwi.. doch auf einmal wurde sie verfolgt- der Kiwi wurde agressiv... im Auto dachten wir, wir seien sicher & machten n paar Selfies.... dann hörten wir ein Geräusch & bemerkten: scheiße, schnell weg, sonst werden wir Kiwi Futter ...

(wir hoffen, ihr mochtet die Kiwi Story, gab n Happy End, wir leben noch! :)))) )

DAY 5- HOBBITON, das Land des Hobbit's & von Herr der Ringe :)

Sonntag, 27.04.2014

Morgens früh ging es nach einem kleinen Spaziergang zum Souveniershop in der City & einer kleinen Sonn-Phase los.

Um 1:30 pm hatten wir die Tour gebucht, da wir etwas zu früh waren durften wir wieder die Sonne genießen! :) Ca 1 1/2 Stunden wurden wir mit unserer Gruppe (auch hier wieder die Hälfte aus Asien) herumgeführt. Uns wurden die einzelnen Häuschen gezeigt, dazu die passenden Szenen erklärt, an die sich die Zuschauer meist gut erinnern konnten (ok, man muss sagen, dass Ricky die Filme leider nicht gesehen hat, Claudi aber mit doppelter Aufregung & Begeisterung die 2 Stunden genossen hat! :P).

Wir hatten echt Glück mit dem Wetter & so sind ein paar coole Fotos entstanden (natürlich ist nur die Landschaft zu sehen gewesen, die Studios zu den Innenräumen sind irgendwo anders!

Claudi & Ricky vor kleinem Haus Claudi bei der Arbeit hihi, wir beide bei der Arbeit :)  Bilbo Beutlin's Höhle! ;) (der Baum ist übrigens ein FAKE!)  die Landschaft! :) (echt, bis auf den hintersten Baum ;))

:P). Am Ende der Tour durften wir in einer süßen Holzbar ein richtig geiles Gingerbeer genießen, bevor uns der Shuttle zurück zum Carpark fuhr und wir weiter nach Waitomo fuhren. der süße Oooofen in dat Hüttchen! :)

Das Hostel? Total süß auf einem Berg, erinnerte total an eine Schneehütte im Skigebiet (leider auch von den Temperaturen! brr...)

(am Morgen gab's 2 schöne Regenbogen double rainbow!)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

 

WIR..

das sind sind Ricky & Claudi, für 8 Monate zusammen in Australien. Dieser Blog soll euch auf dem Laufenden halten und euch die Chance geben, quasi mit uns zu reisen! :))

Viel Spaß beim Lesen! Küssend

BACK HOME

 

Übersichtskarte

Archiv

Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013